01. März 2014


Hat die rumänische Mannschaft in den letzten Jahren einen gewaltigen Aufschwung erlebt?

Auf der Website der „Aggregierten Fußball-Weltrangliste“ steht seit Anfang Februar ein Beitrag, in dem in süffisantem Unterton bemerkt wird, Rumänien sei bei CTR für viele Jahre deutlich höher rangiert als in der Aggregierten gewesen und jetzt „sensationell“ zu einer vergleichbaren Einschätzung (wie die Aggregierte) gekommen.

Fakt ist, dass sich die Einschätzungen Rumäniens (teilweise erheblich) unterschieden. Die Frage ist jetzt: kam die Annäherung zustande, weil sich CTR stark nach unten korrigieren musste oder
weil die Aggregierte lange Zeit die Rumänen viel zu schwach einstufte?

Prüfen wir, ob CTR für viele Jahre Rumänien deutlich zu hoch einstufte!
Zunächst sind die Ergebnisse in verschiedene Kategorien unterteilt. Es könnte ja sein, dass Rumänien z.B. herausragende Ergebnisse in Freundschaftsspielen, hingegen aber miserable in offiziellen Wettbewerbsspielen gehabt haben könnte und dadurch eine unterschiedliche Einstufung (Einschätzung) bedingt war.

 

Auf dieser Site können Sie alle Informationen darüber, was die Ratingzahlen bedeuten, erhalten. Auf der Startseite stehen die Ratingzahlen. Unten auf der Seite steht dann:
„Die Differenzen der Rating-Punktzahlen bilden die Leistungsabstände ab; bei Heimspielen ist ein Heimvorteil von 111 Punkten einzukalkulieren“. (Bis Juli 2012 stand dort ein Wert von 112 Punkten).

Aus der Ratingskala können Sie dann entnehmen, was die Differenzen der Ratingpunktzahlen zweier Mannschaften bedeuten. Beispiel: 72 Punkte Differenz entsprechen einer „Gewinnerwartung“ von 0,6. Dies bedeutet z.B., dass in zehn Spielen die Mannschaft zweimal öfter gewinnen als verlieren wird, wenn sie entsprechend der Einstufung abschneidet (10 .
0,6 – 10 . 0,4 = 2).
Erreicht sie dann mehr als den „Erwartungswert“ [, der ja die gegenwärtige (durchschnittliche) Spielstärke repräsentiert], wird die Ratingzahl steigen, im Umkehrfall sinken; ein überdurchschnittliches Ergebnis in den zehn Spielen lässt dann den neuen Durchschnittswert steigen … - so einfach ist das.

In der Aufstellung werden jeweils die Erwartungswerte (Erw.) mit dem tatsächlichen Ergebnis verglichen (1=Sieg, 0,5=Unentschieden, 0=Niederlage). Bei der jeweiligen Summierung der Werte kann dann festgestellt werden, ob eine Mannschaft besser oder schlechter als nach ihrer Einschätzung abgeschnitten hat.

CTR ist seit dem 5.12.10 online und „startete“ mit der Rangliste vom 17.11.10 (Parallel-Rangliste zum Veröffentlichungsdatum der FIFA-Rangliste). Die jeweiligen Erwartungswerte ergeben sich aus den jeweiligen „Parallel-Ranglisten“ vor einem Spiel.

Spieldaten

Erw.

Ergebnis

Qualifikation zur EURO 2012

 

 

 

26.03.11

(A)

- Bosnien-Herzegowina

1:2

0,513

0

29.03.11

(H)

- Luxemburg

3:1

0,982

1

03.06.11

(H)

- Bosnien-Herzegowina

3:0

0,772

1

02.09.11

(A)

- Luxemburg

2:0

0,903

1

06.09.11

(H)

- Frankreich

0:0

0,535

0,5

07.10.11

(H)

- Weißrussland

2:2

0,801

0,5

11.10.11

(A)

- Albanien

1:1

0,634

0,5

 

 

 

12:6

5,140

4,5

 

 

 

 

 

 

Länderspiele

 

 

 

 

17.11.10

(N)

- Italien

1:1

0,395

0,5

08.02.11

(N)

- Ukraine

2:2

0,459

0,5

09.02.11

(A)

- Zypern

1:1

0,645

0,5

07.06.11

(A)

- Brasilien

0:1

0,110

0

11.06.11

(A)

- Paraguay

0:2

0,327

0

10.08.11

(A)

- San Marino

1:0

0,984

1

11.11.11

(A)

- Belgien

1:2

0,426

0

15.11.11

(N)

- Griechenland

3:1

0,445

1

27.01.12

(N)

- Turkmenistan

4:0

0,905

1

29.02.12

(H)

- Uruguay

1:1

0,477

0,5

30.05.12

(A)

- Schweiz

1:0

0,361

1

05.06.12

(A)

- Österreich

0:0

0,553

0,5

15.08.12

(A)

- Slowenien

3:4

0,497

0

14.11.12

(H)

- Belgien

2:1

0,676

1

02.02.13

(N)

- Polen1

1:4

0,567

0

06.02.13

(N)

- Australien

3:2

0,517

1

04.06.13

(H)

- Trinidad & Tobago

4:0

0,945

1

14.08.13

(H)

- Slowakei

1:1

0,794

0,5

 

 

 

29:23

10,083

10

 

 

 

 

 

 

Qualifikation zur WM 2014

 

 

 

07.09.12

(A)

- Estland2

2:0

0,623

1

11.09.12

(H)

- Andorra2

4:0

0,994

1

12.10.12

(A)

- Türkei

1:0

0,328

1

16.10.12

(H)

- Niederlande

1:4

0,400

0

22.03.13

(A)

- Ungarn

2:2

0,458

0,5

26.03.13

(A)

- Niederlande

0:4

0,156

0

06.09.13

(H)

- Ungarn

3:0

0,742

1

10.09.13

(H)

- Türkei

0:2

0,707

0

11.10.13

(A)

- Andorra

4:0

0,961

1

15.10.13

(H)

- Estland

2:0

0,887

1

15.11.13

(A)

- Griechenland

1:3

0,281

0

19.11.13

(H)

- Griechenland

1:1

0,581

0,5

 

 

 

21:16

7,118

7

 

 

 

 

 

 


1 die FIFA betrachtet dieses Spiel nicht als A-Länderspiel, da Rumänien (nur) mit einer „Liga-Auswahl“ spielte; die Auslandsprofis stießen erst zum Spiel gegen Australien zur Mannschaft, die sich offensichtlich zu einem Trainingslehrgang in Spanien aufhielt. Nähme man das Spiel aus der Betrachtung heraus, so gäbe es keine wesentliche Änderung. Rumänien hätte dann halt bei den Länderspielen das minimale Minus bei der EURO-Qualifikation ausgeglichen.

2 am 5.9.12 standen die aktualisierten CTR-Ratings noch nicht im Netz. Bei Verwendung der Ratings, die zu diesem Zeitpunkt auf dieser Site standen,  tritt eine minimale Differenz (ein Tausendstel Gewinnpunkt) auf. Davon betroffen ist das Spiel gegen Estland; nicht hingegen das Spiel gegen Andorra.


Für die sieben Spiele, die nach dem 16.11.10 in der EURO-Qualifikation gespielt wurden, ergab sich: Ergebnis 4,5 – 2,5 = Rumänien gewann 2mal öfter. „Erwartet“ wurde, auf Grundlage relevanter Spielergebnisse in der Vergangenheit, dass Rumänien dreimal öfter gewinnen wird (5,14 – 1,86 » 3) – 3,28mal öfter kann man ja nicht gewinnen.

Für die Freundschaftsspiele und die WM-Qualifikation ergeben sich sogar (real) vollkommene Übereinstimmungen.

Von daher hat Rumänien sehr konstant gespielt, unabhängig davon, ob es sich um offizielle Wettbewerbsspiele oder Freundschaftsspiele handelte.

Auf der nächsten Seite sind die Spiele Rumäniens nach ihrer Reihenfolge sortiert. Dabei kann betrachtet werden, ob es größere Formschwankungen im zeitlichen Verlauf gab.

 

Nach oben